Pressemitteilung: Die Linkspartei „ermittelt“

Pressemitteilung: Die Linkspartei „ermittelt“

Pressemitteilung als pdf

17. November 2014

Die Linkspartei „ermittelt“ gegen Abgeordnete der AfD – die Erben der SED zeigen ihr wahres Gesicht – Gauland: „Herr Woidke, ist es Ihnen nicht peinlich …?“
Flüchtlinge, die mit nichts in Brandenburg stranden, tausende armer Kinder, Vereine und Ehrenamtler in unserem Land – sie alle würden sich jetzt zu Beginn der besinnlichen Jahreszeit über jede noch so verhaltene Form der finanziellen Zuwendung freuen. Doch die Partei „Die Linke“, die in Zeiten des Wahlkampfes das Soziale gar nicht rot und groß genug auf ihre Fahnen schreiben kann, hat ganz eigene Ideen, wie viel Geld vermeintlich gut angelegt werden kann: Für vermutlich mehrere tausend Euro aus der Tasche der Brandenburger Steuerzahler hat der Landesverband der Linkspartei eine Schnüffelstudie über die Abgeordneten der AfD im Landtag Brandenburg in Auftrag gegeben.
Die „Studie“, gefüllt mit so vielen Fehlern, Un- und Halbwahrheiten, dass eine Aufzählung hier schlicht unmöglich ist, wurde in bester Geheimdienstmanier nur einer Handvoll ausgewählter Journalisten präsentiert. Auch wurde die Anfrage der AfD, die „Studie“ zumindest einsehen zu können, abgelehnt. So sollte der AfD die Chance verwehrt werden, die Inhalte des Machwerks zu kommentieren.
Der AfD-Fraktionsvorsitzende Dr. Alexander Gauland: „Sie haben wirklich nichts gelernt! So schlampig und dilettantisch wie zu Karl-Eduard von Schnitzlers Zeiten, genau so recherchiert die Linkspartei heute. Mit Lügen und Unterstellungen sollen missliebige Mitbürger und politisch Andersdenkende diskreditiert werden. Warum, ist ganz klar: Wenn die SPD mit den rasant schrumpfenden Steigbügelhaltern der Ex-SED am Ende der Legislatur fertig ist, ist von den Linken nichts mehr übrig. Die können wir dann gleich neben der FDP beerdigen. Und deshalb wird jetzt die Fairness in der politischen Auseinandersetzung abgelegt. Wir von der AfD sind im Landtag, um politische Sacharbeit zu leisten. Genau das wünschen sich die Menschen, die uns gewählt haben – und das sind immerhin über 12 Prozent! Wir werden uns nie in die Niederungen begeben, die die Linke jetzt für sich entdeckt. Und ich muss diese Frage stellen: Herr Woidke, ist es Ihnen nicht peinlich, nur für den Machterhalt mit diesen Unbelehrbaren an einem Kabinettstisch zu sitzen?“

Kontakt für die Presse:
Detlev Frye
Pressesprecher der AfD-Fraktion
im Brandenburgischen Landtag
Tel. (0331) 966-1820
detlev.frye@afd-fraktion-brandenburg.de

 

Close