Pressemitteilung
23. Oktober 2017

  

SEK-Beamte fehlen: Bankrotterklärung für die Sicherheit

 

Die AfD-Fraktion im Brandenburgischen Landtag bewertet den Personalmangel beim Brandenburger SEK als Offenbarungseid für die Landesregierung. Einem Bericht der „Potsdamer Neuesten Nachrichten“ zufolge wird die Zielvorgabe von 60 SEK-Beamten derzeit nicht erreicht. Zudem kann laut Polizeipräsident Hans-Jürgen Mörke die Besetzung des „derzeitigen und absehbaren Bestandes an Planstellen“ – das heißt 8250 Polizeibeamte – nicht umgesetzt werden. Wegen des Personalmangels sollen nun Spezialkräfte der Bundeswehr für den Polizeidienst angeworben werden.

Der innenpolitische Sprecher der AfD-Fraktion im Brandenburgischen Landtag, Thomas Jung, teilt dazu mit: „Diese Aussagen sind das bittere Eingeständnis, dass Brandenburg in Zeiten des islamistischen Terrors nicht über ausreichende Sicherheitskräfte verfügt. Anstatt die Anreize für eine Laufbahn von Bundeswehrsoldaten bei der Polizei zu erhöhen – wie es die AfD vorgeschlagen hat – wartet Innenminister Karl-Heinz Schröter ab, bis die Brandenburger Soldaten in andere Bundesländer in den Polizeidienst abgewandert sind. Eine Bankrotterklärung folgt der nächsten.“


Lion Edler

Referent Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

---