Pressemitteilung
26. September 2018

  

Mehr Gehalt für Polizei und Justiz: Forderung der AfD-Fraktion umgesetzt

 

Erneut wurde eine zentrale Forderung der Brandenburgischen AfD-Fraktion von der  Landesregierung umgesetzt. Polizisten und Justizbedienstete dürfen sich über eine Gehaltserhöhung freuen. Bei der Polizei soll das Eingangsamt im mittleren Vollzugsdienst von A7 auf A8 angehoben werden.

Der innenpolitische Sprecher der AfD-Fraktion im Brandenburgischen Landtag, Thomas Jung, teilt dazu mit: „Wir haben immer wieder eine bessere Entlohnung der Polizei gefordert, um die Brandenburger Polizei nicht neben den Berlinern als die in Deutschland schlechtbezahlteste Polizei dastehen zu lassen. Daraufhin wurde uns immer wieder von Rot-Rot entgegen gehalten, dass Brandenburg kein Geld hätte. Doch diese Ausflucht war in Zeiten von Steuermehreinnahmen einfach nicht mehr glaubwürdig. Nun kommt es endlich zu der überfälligen Gehaltserhöhung. Und auch die freie Heilfürsorge für Polizisten – eine Art private Krankenversicherung – wird wieder eingeführt. Wir können die Erhöhung der Gehälter als Erfolg unserer dauerhaften politischen Bemühungen verbuchen und wünschen den Polizisten, Justizbediensteten und Beschäftigten im öffentlichen Dienst schon einmal vorab einen schönen Nikolaus. Bleibt am Ball! Wir tun es auch.“


Lion Edler

Referent für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Tel.: 0171 - 5654618

Mail: presse@afd-fraktion-brandenburg.de

---