Pressemitteilung

14. Februar 2018

  

Korrektur zur Pressemitteilung:

Vor Woidkes Cottbus-Demo: Syrer geht nach Todesdrohung und Sexattacke gegen Mitschülerin wieder in die Schule 

Zu den gegen den Imad A. in der Pressemitteilung und der Korrektur aufgestellten Behauptungen stellt die stellvertretende Vorsitzende der AfD-Fraktion im Landtag Brandenburg, Birgit Bessin, fest:

„Die zuvor aufgrund fehlerhafter Informationen getroffenen Aussagen sind nicht zutreffend; somit ist Imad A. kein vorbestrafter Mehrfachtäter, und es wurden auch keine erzieherischen Maßnahmen vom Jugendgericht verhängt.

Das derzeit laufende Strafverfahren gegen Imad A. wegen Beteiligung an einer gewalttätigen Auseinandersetzung im Blechen-Carré ist das erste (lt. Lausitzer Rundschau v. 14. Februar, die in diesem Zusammenhang den Direktor des Cottbuser Amtsgericht zitiert) gegen den im Libanon geborenen Flüchtling. Die irrtümlich getätigten Aussagen bedauere ich.“



Lion Edler

Referent für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Tel.: 0171 - 5654618

Mail: presse@afd-fraktion-brandenburg.de

---