Pressemitteilung
27. Februar 2018

  

Härtere Strafen für Sachbeschädigung! 

Bei der Bahn in Brandenburg und Berlin hat die Zahl der registrierten Straftaten im vergangenen Jahr abgenommen. Rund 18 300 Fälle von Kriminalität in Regionalzügen, S-Bahnen und den Stationen wurden angezeigt. 3900 Straftaten (18 Prozent) weniger als 2016; anders stellt sich die Lage bei den Sachbeschädigungen dar: Die Bundespolizei zählte 6240 solcher Delikte (2016 waren es 4430).

Der innenpolitische Sprecher der AfD-Fraktion im Landtag Brandenburg, Thomas Jung, meint dazu:

„Natürlich sind die erfreulicherweise sinkenden Zahlen bei der Gewalt gegen Menschen auf schärfere Kontrollen und eine verbesserte Videoüberwachung zurückzuführen. Die steigende Zahl der Sachbeschädigung zeigt allerdings, dass die Missachtung fremden Eigentums deutlich zunimmt. Hier muss deutlich mehr getan werden und härter bestraft werden.“



Lion Edler

Referent für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Tel.: 0171 - 5654618

Mail: presse@afd-fraktion-brandenburg.de

---