Pressemitteilung
5. März 2018

  

Stärkste Kraft in Cottbus und jetzt bei OB-Wahl in Frankfurt vor CDU und SPD

Oberbürgermeisterwahl in Frankfurt:

AfD ist in Brandenburg endgültig Volkspartei

In der ersten Wahlrunde bei der Oberbürgermeisterwahl in Frankfurt/Oder kam der Kandidat der AfD, Wilko Möller, auf 17,0 Prozent der Stimmen und landete somit deutlich vor den Kandidaten der CDU (14,2 Prozent) und der SPD (5,0 Prozent).

Der AfD-Fraktionsvorsitzende im Landtag Brandenburg, Andreas Kalbitz, teilt dazu mit:

„Im gesamten Land Brandenburg ist der eindeutige Trend erkennbar, dass die AfD endgültig zur Volkspartei wird, während CDU und SPD diesen Status immer mehr verlieren. Denn während die AfD vor wenigen Tagen in einer Umfrage zur stärksten Kraft in Cottbus avancierte (29 Prozent), landete sie nun auch in Frankfurt/Oder vor CDU und SPD. Neben der glaubwürdigen Oppositionsarbeit der AfD-Fraktion im Landtag Brandenburg hat auch die immer bessere kommunalpolitische Arbeit der AfD zu dieser Entwicklung beigetragen.“

Der stellvertretende AfD-Fraktionsvorsitzende im Landtag Brandenburg, Thomas Jung, ergänzt:

„Wir gratulieren unserem OB-Kandidaten Wilko Möller zu seinem beachtlichen Wahlergebnis und werden auch weiterhin intensiv an einer noch stärkeren kommunalpolitischen Verankerung der AfD arbeiten. Die AfD hat realistische Chancen, in nicht allzu ferner Zeit auch in größeren märkischen Städten Bürgermeister zu stellen. Mit unserem Einsatz für eine möglichst große politische Unabhängigkeit und Eigenverantwortung der Kommunen werden wir bei den Menschen in Brandenburg mit Sicherheit auch in Zukunft punkten können.“


Lion Edler

Referent für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Tel.: 0171 - 5654618

Mail: presse@afd-fraktion-brandenburg.de

---