Pressemitteilung

10. März 2018

 

Angesichts drohenden Machtverlusts schaffen Altparteien ein Klima der Gewalt gegen AfD

Erneut Anschlag auf das Bürgerbüro

des AfD-Abgeordneten Sven Schröder

In den vergangenen Nachtstunden haben unbekannte Täter das Bürgerbüro unseres Landtagsabgeordneten und Vorsitzenden des Landtagsausschusses für ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft, Sven Schröder, attackiert. Im Zuge dieses Gewaltaktes wurde die Schaufensterscheibe des Ladenlokals zerstört (siehe Foto unten).

Zu diesem Angriff erklärt Sven Schröder:

„Dazu gehört eine große Menge an krimineller und physischer Energie, diese mit Folie verstärkte Scheibe derartig zu beschädigen. Ich verorte diesen bereits dritten Anschlag auf mein Büro vermutlich im Umfeld der Finsterwalder Linksextremisten- und Anarchistenszene.“ Schröder wird nunmehr zum dritten Male Geschädigter eines vermutlich politisch motivierten Gewaltaktes. Sowohl Stadtverwaltung als auch Polizei werden der gewalttätigen Gruppen in Finsterwalde nicht Herr. Indizien dafür sind auch die vielerorts angebrachten linksradikalen Schmierereien und Aufkleber.

Andreas Kalbitz, Vorsitzender der AfD-Fraktion im Landtag Brandenburg, kommentiert die Gewalt gegen den Landtagsabgeordneten Sven Schröder:

„Diese wiederholten Angriffe sind Ausdruck der Hetze der Altparteien, wie man auch zuletzt in der Plenardebatte im Landtag wieder erleben durfte. Angesichts des drohenden Machtverlusts in Brandenburg befördern die etablierten Parteien eine Stimmung, in der sie auch nicht davor zurückschrecken, ein Klima der Hetze und Gewalt gegen die AfD zu schaffen.“



Lion Edler

Referent für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Tel.: 0171 - 5654618

Mail: presse@afd-fraktion-brandenburg.de

---