Pressemitteilung

21. April 2018

 

BER verliert den vierten Technikchef: Bereichsleiter Technik und Bau löst Vertrag auf

Nächster Technikchef schmeißt hin:

BER nur noch durch radikalen Schnitt zu retten

Der Bereichsleiter Technik und Bau beim Willy-Brandt-Flughafen BER, Jörg Marks, hat um die Auflösung seines Arbeitsvertrages zum Ende des Jahres gebeten. Seit der Absage der geplanten Eröffnung im Jahr 2011 verliert der Pannenflughafen somit seinen vierten Technikchef.

Dazu erklärt der AfD-Landtagsabgeordnete und Mitglied im Sonderausschuss BER, Franz Wiese:

„Sie schaffen es einfach nicht! Nicht der vorvorletzte, nicht der vorletzte und auch nicht der letzte Technik-Chef haben es am Willy-Brandt-Flughafen BER geschafft, das Gewirr aus Telefon-, Netzwerk-, Brandmelde-, Strom- und vielen anderen Leitungen zu entwirren. Und zwar offenbar deshalb, weil die ursprünglichen Planungsunterlagen gründlich geschreddert worden sind. Jetzt, wo jeder verstanden hat, dass der Schleudersitz des Technikchefs für jeden Aspiranten das garantierte schnelle Karriereende bedeutet, wird es wohl kaum gelingen, einen wirklich fähigen Nachfolger zu finden.

Mit Blick auf die neuesten Entwicklungen beim Willy-Brandt-Flughafen BER kann ich nur an das erinnern, was ich bereits gefordert hatte, als viele BER-Milliarden noch nicht verschwendet waren: Das Projekt ist nur durch einen radikalen Schnitt zu retten. Doch dafür bräuchte es tatsächlichen politischen Handlungswillen. Den konnten wir bisher von Rot-Rot in Potsdam nicht erwarten und den werden wir auch zukünftig von der bereits 17 Monate vor der Wahl in Umfragen abgewählten Landesregierung nicht mehr erleben. Und für den Wähler bleibt nur eine Botschaft für den Herbst 2019: BER-Desaster beenden – AfD wählen!“



Lion Edler

Referent für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Tel.: 0171 - 5654618

Mail: presse@afd-fraktion-brandenburg.de

---