Pressemitteilung
23. Mai 2018

 

Erst seit 2017 laufen Gespräche über Zukunft der ILA – Wirtschaftsminister Gerber ist seit 2014 im Amt

Konzeptloser Wirtschaftsminister riskiert Zukunft der ILA in Brandenburg

Der Wirtschaftsausschuss im Landtag Brandenburg setzte sich am heutigen Mittwoch erneut mit der Internationalen Luft- und Raumfahrtausstellung (ILA) und ihrer Zukunft in Brandenburg auseinander. Die Antwort von SPD-Wirtschaftsminister Gerber auf die Nachfragen der AfD-Landtagsabgeordneten und wirtschaftspolitischen Sprecherin Christina Schade offenbarten eine erschreckende Konzeptlosigkeit, so Schade in ihrer Reaktion nach der Sitzung des Ausschusses.

Christina Schade teilt dazu mit:

„Laut Darstellung von Gerber werden von einer Arbeitsgruppe seit ‚geraumer Zeit‘ Gespräche über eine Zukunft der ILA nach dem Auslaufen der Rahmenvereinbarung im Jahr 2020 geführt. Ich hatte deshalb an ihn die einfache Frage gestellt, welcher Zeitraum konkret unter dem Begriff ‚geraume Zeit‘ zu verstehen ist und welche Alternativen zur Option stehen, falls die Rahmenvereinbarung nicht eins zu eins verlängert werden kann. Gerber gab daraufhin die unglaubliche Antwort, dass die Beratungen seit dem Jahr 2017 stattfinden. Gerber ist seit dem Jahr 2014 im Amt, ein Jahr später wurde das Thema vom damaligen Geschäftsführer der BER-Flughafengesellschaft FBB, Hartmut Mehdorn, in die Diskussion eingebracht. Ausgerechnet bei der wirtschaftlich bedeutsamsten Messe für Brandenburg benötigt der Minister also allen Ernstes drei Jahre, um Gespräche in die Wege zu leiten, die sich um einen Erhalt dieser Messe in Brandenburg bemühen.

Auf meine nochmalige Nachfrage nach alternativen Optionen konnte Gerber keine klare Antwort geben und nur blumig erklären, dass er den Entscheidungen nicht vorgreifen wolle – das heißt im Klartext: Der Wirtschaftsminister hat keinerlei Konzept für die Zukunft der ILA. Mit solchen wirtschaftspolitischen Amateuren kann Brandenburg nicht zukunftsfest gemacht werden.“



Lion Edler

Referent für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Tel.: 0171 - 5654618

Mail: presse@afd-fraktion-brandenburg.de

---