Pressemitteilung
29. Mai 2018

 

Erhalt der Dieseltechnologie in Deutschland mindestens bis 2050

AfD-Fraktion startet Kampagne für den Diesel – gegen kalte Enteignung von Dieselbesitzern

Die AfD-Fraktion hat eine Kampagne für die Sicherstellung des Erhalts der Dieseltechnologie bis mindestens zum Jahr 2050 ins Leben gerufen. In den kommenden Wochen wird die Fraktion mit Plakaten, Broschüren und Informationsständen ihre Positionen zum Thema Diesel darstellen und das Versagen von Rot-Rot in Brandenburg und der Merkel-GroKo in dieser Frage anprangern.

Der Vorsitzende der AfD-Fraktion im Landtag Brandenburg, Andreas Kalbitz, teilt dazu mit:

„Angesichts der ideologisch völlig aus den Fugen geratenen etablierten Parteien ist es überfällig, dass ein Zeichen für den Erhalt der Dieseltechnologie gesetzt wird, die für Deutschland ökonomisch und verkehrspolitisch unverzichtbar ist. In Zusammenhang mit der Diskussion um Feinstaubbelastungen wird der Diesel teilweise mit unlogischen und falschen Vorwürfen diskreditiert. So hat beispielsweise ‚Die Welt‘ erst vor wenigen Tagen darauf aufmerksam gemacht, dass ein Kreuzfahrtschiff an einem Tag so viel Schweröl verbraucht wie alle Dieselautos in der von Fahrverboten betroffenen Stadt Hamburg zusammen.

Aufgrund dieser Irrationalität der herrschenden Umwelt- und Verkehrspolitik ist daher bei unserer Kampagne mit großem Zuspruch seitens der märkischen Bürger zu rechnen. Mit Gängelungen und faktischen Enteignungen werden der Wohlstand und die Lebensqualität der Menschen auf dem Altar von politischer Unvernunft geopfert. Mit Umweltschutz, den wir als konservative Partei selbstverständlich für ein ausgesprochen wichtiges Anliegen halten, hat diese Politik schon lange nichts mehr zu tun.“



Lion Edler

Referent für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Tel.: 0171 - 5654618

Mail: presse@afd-fraktion-brandenburg.de

---