Pressemitteilung
16. August 2018

  

AfD-Abgeordneter fordert dauerhafte Kontrolle der Oderbrücke bei Küstrin

Franz Wiese: „Wenn die rot-rote Landesregierung weiter untätig bleibt, droht ein Brückeneinsturz auch in Brandenburg!“

Wie auf den angefügten Fotos zu erkennen ist, wird die für maximal 7,5 Tonnen schwere Fahrzeuge freigegebene Oderbrücke bei Küstrin auch von 40 Tonnen schweren LKW genutzt. Diese umgehen die oft überfüllte und zudem mautpflichtige Autobahnbrücke bei Frankfurt (Oder).

Dazu erklärt der für den Kreis MOL zuständige AfD-Landtagsabgeordnete Franz Wiese:

„Diese Brücke wurde einst von der Bundeswehr als Notbehelf gebaut. Schon längst hätte der deutsche Teil der Brücke gesperrt werden müssen. Nur mit einem Trick kann sie überhaupt noch weiterbetrieben werden: Sie wurde gänzlich der Republik Polen überschrieben, die bei Kontrollen wesentliche geringere Maßstäbe ansetzt als Deutschland. Aber eines ist doch ganz klar: Wenn weiter 40-Tonner über diese Behelfsbrücke donnern, wird sie nicht mehr lange stehen. Während wir heute kopfschüttelnd nach Genua schauen, könnte die nächste Katastrophe direkt vor unserer Haustür stattfinden. Ich fordere die Landesregierung deshalb auf, unverzüglich Maßnahmen zu treffen, damit kein einziger schwerer LKW mehr über diese Brücke fahren kann. Dafür ist es notwendig, die Brücke sofort überwachen zu lassen. SPD-Innenminister Schröter muss sofort handeln – die Sicherheit, Leib und Leben aller Nutzer dieser Brücke stehen hier auf dem Spiel.“

Abdruck der Bilder honorarfrei. Fotograf: AfD-Fraktion Brandenburg

 

Pressekontakt:

Detlev Frye
Telefon (0331) 966-1880
E-Mail: presse@afd-fraktion.brandenburg.de

Zur Nachrichtenzentrale der AfD-Fraktion Brandenburg

Soziale Medien:

Bei Facebook: http://facebook.com/afdfraktion
Im Netz: http://www.afd-fraktion-brandenburg.de
Bei Twitter: https://twitter.com/AfD_FraktionBB
Bei Instagram: https://www.instagram.com/afdfraktionbb/

---