Pressemitteilung

20. Oktober 2015

 

AfD-Abgeordneter besucht Seelower Asylbewerberunterkunft – Einrichtung völlig unzureichend gesichert – nur rbb zur Berichterstattung zugelassen

Der AfD-Landtagsabgeordnete Franz Wiese hat gestern die in seinem Wahlkreis gelegene Asylbewerberunterkunft in Seelow besucht. Er wurde bei seinem Besuch von dem Kreistagsabgeordneten Falk Janke und einem TV-Team des lokalen Senders Seelow-TV begleitet.

Wiese, der europapolitischer Sprecher der AfD-Landtagsfraktion ist, sagte nach seinem Besuch: «Mir ist eine ganze Reihe von Missständen aufgefallen, die ich in durch entsprechende Anfragen an die Landesregierung aufarbeiten werde. Am meisten hat mich schockiert, dass die Einrichtung überhaupt nicht gesichert ist. Uns wurden an der Pforte Sicherheitsausweise ausgehändigt. Auf meine Frage, ob jeder Bewohner der Einrichtung so einen hätte, gab der Sicherheitsmann zu, dass wir die ersten wären, die welche bekommen. Die scheinbare Sicherheit war also nur für unseren Besuch inszeniert worden. Ansonsten gab der Wachmann zu, die Bewohner „nicht zu kennen“ und „dass jeder da rein und raus könnte“. Gerne hätten die Journalisten von Seelow-TV, die mich begleitet haben, den Besuch dokumentiert. Doch eine Drehgenehmigung wurde verweigert. Ein Kamerateam des gebührenfinanzierten rbb, das zufällig genau zur Zeit meines Besuches auch anwesend war, durfte drehen.»

Weiterhin haben gegenüber dem Abgeordneten Wiese Asylsuchende schwere Vorwürfe gegen das Jobcenter Märkisch-Oderland erhoben. Ein syrischer Christ, der mit seinen 8 Kindern und seiner Frau geflohen ist, würde gerne arbeiten, hat bereits beim Jobcenter vorgesprochen. Wiese: «Da wurde ihm gesagt, niemand würde Englisch sprechen. Er könnte sich ja einen Dolmetscher anheuern. Der aber würde mit 100 Euro berechnet. Geld, das der Mann nicht hat. Mein Besuch hat gezeigt, hier läuft vieles verkehrt – auf Landes- und auf Kreisebene. Ich habe einen volle Liste mit Beschwerden und Anregungen mitgebracht, die ich im Parlament thematisieren werde!»



Detlev Frye

Pressesprecher

---