Pressemitteilung

21. März 2016

 

AfD-Fraktion fordert mehr finanzielle Anreize für die Ausbildung von Polizisten

 

Die AfD-Fraktion fordert die Landesregierung dazu auf, die Besoldung von brandenburgischen Polizisten zu verbessern, um endlich ausreichend Polizeianwärter zu gewinnen. „Brandenburg muss höhere Anreize schaffen, anstatt eine Sicherheitspolitik nach Kassenlage zu praktizieren!“, sagte der innenpolitische Sprecher der AfD-Fraktion, Thomas Jung.

Zum 1. April 2016 sollen nach Medienberichten 175 Nachwuchsbeamte ihre Ausbildung an der Fachhochschule der Polizei in Oranienburg (Oberhavel) beginnen. Nach Ablauf der Bewerbungsfrist fehlen allerdings noch 16 Bewerber. Von 50 Feldjägern (Militärpolizisten), die übernommen werden sollten, meldeten sich bislang nur 26 Bewerber.
 
Dazu erklärt Thomas Jung:
„Das Klaffen dieser enormen Lücken zeigt deutlich, dass der Innenminister der Realität hinterher hinkt.“ Neben mehr finanziellen Anreizen forderte Jung weitere Maßnahmen: „Angesichts der überalterten Kripo-Ränge ist an die Forderung zu erinnern, Quereinsteigerprogramme etwa für Jura-Studienabbrecher anzubieten. Bei der Auswahl des Polizei-Nachwuchses ist mehr Kreativität gefragt!“


Lion Edler

Pressestelle

---