Pressemitteilung

24.03.2015

Keine dritte Start- und Landebahn für den BER. Die AfD-Fraktion unterstützt die Volksinitiative gegen den Ausbau der Flugkapazitäten am dicht besiedelten Standort Berlin-Brandenburg.

Die mögliche Planung und den Bau einer dritten Start-/ Landebahn und eine Erweiterung des Flugverkehrs in einem so dicht besiedelten Gebiet wie der Region um den geplanten „Willy-Brandt-Flughafen“ lehnt die AfD-Fraktion weiterhin konsequent ab. Dazu der stellvertretende Fraktionsvorsitzende und verkehrspolitische Sprecher der AfD-Fraktion Andreas Kalbitz während der heutigen Demonstration der Volksinitiative vor dem Potsdamer Landtag: „Wir unterstützen die Volksinitiative gegen eine dritte Start- und Landebahn am BER. Wenn die Bürgerinitiative die rot-rote Regierung an die Versprechen ihres eigenen Koalitionsvertrages erinnern muss, ist das ein Armutszeugnis für die Glaubwürdigkeit der Landesregierung.“

Die Volksinitiative fordert die Kündigung des gemeinsamen Landesplanungsvertrages mit Berlin, sollte Berlin die dritte Start- und Landebahn nicht aus der Planung nehmen. Die AfD-Landtagsabgeordnete Christina Schade, die ebenfalls mit den Demonstranten vor dem Brandenburgischen Landtag sprach, geht von einem Erfolg der Volksinitiative aus.

 

---