Pressemitteilung

22. Mai 2016

 

Das EEG schadet der Wirtschaft!

 

Brandenburger Unternehmen berichten von immer weiteren Auflagen, gesetzlichen Bestimmungen und höheren Gebühren, die ihnen das Leben schwer machen. Hinzu kommen künstlich entstehende Strompreise. Davon betroffen ist vor allem die brandenburgische Stahlindustrie.

Die wirtschaftspolitische Sprecherin der AfD-Landtagsfraktion, Christina Schade, kritisiert das Erneuerbare Energien Gesetz: „Die umwelt- und energiepolitischen Einschränkungen nehmen immer mehr zu. Das Ergebnis wird die Deindustrialisierung des deutschen Standortes weiter vorantreiben. Diese Wettbewerbsnachteile kommen den ausländischen Anbietern zugunsten, wie z. B. Stahlherstellern aus China. Wir fordern eine sofortige Abschaffung des EEG und eine Entlastung der Unternehmer“.



Artur Fuchs

Pressestelle

---