Pressemitteilung

15. Juli 2016

 

AfD-Fraktion fordert Einführung eines Steuerzahler-Gedenktages

 

Die AfD-Fraktion im Brandenburgischen Landtag hat gefordert, einen Gedenktag des Steuerzahlers einzuführen. Dieser Tag soll auch Mahnung für einen verantwortungsvollen Umgang mit Steuergeldern sein, verdeutlichte die wirtschaftspolitische Sprecherin der Fraktion, Christina Schade, heute in der Plenardebatte des Landtags.

„Wir dürfen uns nicht an den Dauerzustand gewöhnen, dass die Bürger mehr als 50 Prozent ihres Einkommens durch Steuern und Sozialversicherungsabgaben verlieren. Uns allen muss klar sein, dass hohe Steuerlasten mit unsozialer Politik einhergehen. Sie schränken die Spielräume der Bürger ein und hemmen die Leistungsfähigkeit des Mittelstandes. Das müssen wir beenden”, sagte Schade.

In ihrem Antrag verweist die AfD-Fraktion darauf, dass Deutschland laut der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) im internationalen Vergleich bei der Steuer- und Abgabenbelastung auf dem dritten Platz liegt. Die OECD hat gegenüber Deutschland sogar angemahnt, die Steuern zu senken.


Lion Edler

Pressestelle

---