Pressemitteilung

14. September 2016

 

AfD-Fraktion: Landesregierung vernachlässigt innere Sicherheit

 

Auf dem Gebiet der Polizeidirektion Ost ist laut Medienberichten die Zahl der Wohnungseinbrüche 2015 gegenüber dem Vorjahr um 227 auf 1213 Taten gestiegen. Im Grenzgebiet hat sich die Zahl der Drogendelikte deutlich von 2082 auf 2858 Fälle erhöht, ebenso sieht es bei den Ladendiebstählen aus: Hier stiegt die Zahl von 3000  im Jahr 2014 auf 3450 im vergangenen Jahr. Der Prozentsatz nicht-deutscher Tatverdächtiger erhöhte sich von 20,3 auf 23,5 Prozent.

Der innenpolitische Sprecher der AfD-Fraktion im Brandenburger Landtag, Thomas Jung, teil dazu mit:

„Diese Zahlen sprechen eine deutliche Sprache: Innenminister Karl-Heinz Schröter hat versagt. Die rot-rote Landesregierung vernachlässigt fahrlässig die innere Sicherheit in Brandenburg. Das ist unverantwortlich und muss sofort aufhören.“

 

Marcus Schmidt

Pressesprecher

---