Pressemitteilung

30. September 2016

 

AfD-Fraktion fordert nach Massenschlägerei konsequente Abschiebungen

 

Im ersten Halbjahr 2016 hat sich die Zahl der Körperverletzungen in den Brandenburger Asylbewerber-Unterkünften nach Angaben der Landesregierung im Vergleich zum Vorjahr auf einen „mittleren dreistelligen Wert“ mehr als verdoppelt. Erst am Dienstag wurden bei einer Massenschlägerei zwischen Syrern und Tschetschenen im Potsdamer Ortsteil Groß Glienicke zwei Syrer verletzt, sieben Tschetschenen wurden anschließend verhaftet.

Dazu teilt der innenpolitische Sprecher der AfD-Fraktion im Brandenburger Landtag, Thomas Jung, mit:

„Was sind das für Schutzsuchende, die sich gegenseitig halb totschlagen? Ich frage mich, ob wirklich alle Asylbewerber unsere Solidarität auch verdient haben? Denn Solidarität ist keine Einbahnstraße.“

„Ich hätte etwas mehr Mitgefühl und friedliches Miteinander erwartet. Solche prügelnden Schutzsuchenden gehören nicht hierher. Diese straffälligen Asylbewerber sollten sofort in ihr Heimatland zurückgeschickt werden“, forderte Jung.

 

Lion Edler

Pressestelle

---