Pressemitteilung

25. Oktober 2016

 

AfD-Fraktion fordert harte Strafen für Sprengung von Automaten

 

Im Zusammenhang mit der gestiegenen Zahl von gesprengten Geld- und Fahrkartenautomaten pocht die brandenburgische AfD-Fraktion auf eine harte Bestrafung der Täter. Nach Angaben des Polizeipräsidiums sind in diesem Jahr in Brandenburg bereits 24 Geldautomaten gesprengt worden (Stand: bis Mitte Oktober 2016). Gegenüber dem Vorjahr hat sich die Zahl somit mehr als verdoppelt.

Der innenpolitische Sprecher der AfD-Fraktion im Brandenburger Landtag, Thomas Jung, erklärt dazu: „Nicht auszudenken, was passiert wäre, wenn die Polizeiexperten den Sprengsatz in einem Fahrkartenautomaten in Lehnitz nicht entdeckt hätten. Die skrupellosen Täter riskieren bei der Explosion teilweise die Menschenleben von Anwohnern. Hier ist eine Verschärfung der Strafnormen erforderlich, um dem Problem Herr zu werden. Zudem sollten Verkehrsbetriebe und Banken ihre Automaten verstärkt mit Farbpatronen ausstatten und darauf auf den Geräten deutlich hinweisen.“


Lion Edler

Pressestelle

---