Pressemitteilung

16. November 2016

 

AfD-Fraktion: Glaubensfreiheit vor radikalen Islamisten schützen!

 

Angesichts der steigenden Zahlen von radikalen Salafisten in Deutschland hat die brandenburgische AfD-Fraktion ein härteres Vorgehen gegen Islamismus gefordert. Das Bundesamt für Verfassungsschutz geht bis Ende Oktober von rund 9200 islamistischen Salafisten in Deutschland aus. Gleichzeitig vermutet der Verfassungsschutz in Brandenburg rund 70 IS-Anhänger.
 
Der innenpolitische Sprecher der AfD-Fraktion im Brandenburger Landtag, Thomas Jung, erklärt dazu: „Sofern es sich um ausländische Islamisten handelt, müssen diese möglichst ausgewiesen werden. Auch in Brandenburg muss – wie im Rest der Republik – der Islamismus an der Wurzel bekämpft werden. Dafür hat Innenminister Karl-Heinz Schröter bislang zu wenig getan. Es hat nichts mit Glaubensfreiheit zu tun, wenn man radikale Hassprediger schützt - man muss vielmehr die Glaubensfreiheit vor diesen Fanatikern schützen.“


Lion Edler

Pressestelle

---