Pressemitteilung
30. Mai 2017

  

Polizeiberuf muss in Brandenburg attraktiver werden

 

Die AfD-Fraktion im Brandenburgischen Landtag hat Maßnahmen für eine höhere Attraktivität des Polizeiberufs in Brandenburg gefordert.

Der innenpolitische Sprecher der AfD-Fraktion im Brandenburgischen Landtag, Thomas Jung, teilt dazu mit: „Die aktuellen Zahlen der Gewerkschaft der Polizei sind vernichtend. Von den im Doppelhaushalt 2017/18 vorgesehenen 8207 Stellen im Polizeidienst waren zu Beginn des Jahres 228 Stellen unbesetzt. Jeder zweite Interessent hat im vergangenen Jahr seine Bewerbung für den mittleren und den gehobenen Dienst zurückgezogen oder ist gar nicht erst zum Vorstellungsgespräch erschienen. Der Innenminister muss endlich für eine bessere Bezahlung und eine höhere Attraktivität des Polizeiberufs sorgen, damit sich die angehenden Polizisten nicht für andere Bundesländer entscheiden. Die Innenminister anderer Länder haben schließlich auch gehandelt.“


Lion Edler

Referent für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

---