Pressemitteilung
30. Mai 2017

  

Ein schlechter Tag für Familien in Brandenburg

Die Altparteien im Brandenburgischen Landtag haben am Donnerstag den Antrag der AfD-Fraktion für eine zukunftsorientierte Familienförderung abgelehnt.

Dazu teilt die familienpolitische Sprecherin der AfD-Fraktion, Birgit Bessin, mit:

„Heute ist ein schlechter Tag für die Familien in Brandenburg. Die Altparteien haben mit Worthülsen und böswilligen Unterstellungen auf unseren Antrag für eine zukunftsorientierte Familienförderung in Brandenburg reagiert und diesen abgelehnt. Dabei hätte dieses wichtige Thema eine sachliche Diskussion und eine Überweisung des Antrages in den Ausschuss verdient.

Doch statt konstruktiv über eine bessere Politik für die Familien in Brandenburg zu debattieren, versuchten die Altparteien, den Antrag ins lächerliche zu ziehen beziehungsweise als völkisch zu verunglimpfen. Dass ausgerechnet Familienministerin Diana Golze versuchte, unseren Antrag gar in die Nähe des Nationalsozialismus zu rücken, ist skandalös und eine Relativierung der Verbrechen des NS-Regimes für parteipolitische Zwecke. Ich erwarte, dass Frau Golze sich für diese Entgleisung entschuldigt.

Die AfD-Fraktion wird sich von diesen haltlosen Angriffen nicht beirren lassen und weiter für eine Stärkung der klassischen Familien kämpfen – zum Wohle aller Bürger in Brandenburg.“

  

 

Marcus Schmidt

Pressesprecher

---