Pressemitteilung
19. Oktober 2017

  

AfD-Fraktion will mit Antrag Wirtschaftsförderung effektiver machen

 

Die AfD-Fraktion im Brandenburgischen Landtag bringt in der kommenden Plenarsitzung einen Antrag für eine transparentere und effektivere Wirtschaftsförderung ein.

Die wirtschaftspolitische Sprecherin der AfD-Fraktion im Brandenburgischen Landtag, Christina Schade, teilt dazu mit: „Seit langem wird von der Landesregierung das Prinzip ,Stärken stärken‘ postuliert. Es soll dazu führen, dass potente Unternehmen sich ansiedeln und unterstützt werden. Gleichzeitig sollen aber auch Exportmöglichkeiten bestehender Unternehmen in Brandenburg unterstützt werden. Inzwischen stellen wir jedoch fest, dass der brandenburgische Export über keine breite Branchen- und Unternehmensbasis verfügt. Die Politik der Landesregierung hat sich als zu kurzsichtig erwiesen und zeigt, dass eine Vielzahl an Wirtschaftsförderinstitutionen in Brandenburg ihren Aufgaben nicht gerecht werden. Aus diesem Grund benötigen wir eine zukunftsorientierte Wirtschaftsförderung in Brandenburg, die steuert und nicht nur verwaltet. Unser Antrag zur Straffung der Wirtschaftsförderung ist vor diesen Hintergrund umso notwendiger. Die Brandenburger Wirtschaftsförderung muss transparenter und effektiver werden. Das gelingt mit der Bündelung von Kompetenzen und der Abrechenbarkeit von Leistungen.“


Lion Edler

Referent Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

---