Pressemitteilung
22. August 2017

  

Steigende Waldbrandgefahr in Brandenburg mahnt zur Vorsicht

 

Das Landesumweltministerium hat in diesem Jahr zwischen März und Juni bereits 101 Brände in Brandenburger Wäldern registriert. Der Anteil der Brände, bei denen wegen Brandstiftung ermittelt wird, ist in diesem Jahr mit 30 Prozent ungewöhnlich hoch.

Der innenpolitische Sprecher der AfD-Fraktion im Brandenburgischen Landtag, Thomas Jung, teilt dazu mit: „Vom März bis zum Juni gab es in Brandenburg in diesem Jahr bereits 101 Waldbrände, sodass eine Steigerung gegenüber den Vorjahren zu verzeichnen ist. Davon gehen mindestens 30 Prozent auf Brandstiftung zurück. Wir alle müssen bei anhaltender Trockenheit verstärkt auf unsere Umwelt achten und auch den Menschen, die nicht aus unserem Kulturkreis kommen und im Wald ein Feuer anzünden, klar machen, dass es hier um unsere Umwelt, unsere Wälder und um unser Leben geht.“


Lion Edler

Referent Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

---