Pressemitteilung
19. Oktober 2017

  

Innenminister muss auf steigende Zahl von Drogentoten reagieren

 

Die AfD-Fraktion im Brandenburgischen Landtag fordert das Innenministerium auf, konsequentere Maßnahmen gegen Drogenkriminalität zu ergreifen. In Brandenburg gab es im vergangenen Jahr mit 21 Personen mehr als doppelt so viele Drogentote wie im Jahr 2015.
 
Der innenpolitische Sprecher der AfD-Fraktion im Brandenburgischen Landtag, Thomas Jung, teilt dazu mit: „Die Zahl der Drogentoten in Brandenburg hat sich gegenüber 2015 mehr als verdoppelt. Wenn diese Tatsache für Innenminister Karl-Heinz Schröter keine Warnung darstellt, dann ist ihm nicht mehr zu helfen. Im Kampf gegen Drogenkriminalität muss schleunigst der Fahndungsdruck erhöht werden. Weniger erfasste Delikte in diesem Bereich bedeuten, dass weniger gefahndet wurde. Die Landesregierung begeht damit jedoch einen tödlichen Fehler. An diesem Beispiel kann man erneut sehr deutlich erkennen, wohin die rot-rote Sparpolitik bei der Polizei führt.“


Lion Edler

Referent Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

---