Pressemitteilung
19. Oktober 2017

  

Anschläge auf Geldautomaten sind besorgniserregend

 

Die Zahl der Anschläge auf Geldautomaten hat sich 2016 deutschlandweit verdoppelt. Zudem gefährden die Täter durch ihre Taten immer häufiger unbeteiligte Passanten.

Dazu teilt der innenpolitische Sprecher der AfD-Fraktion im Brandenburgischen Landtag, Thomas Jung, mit:

„Der Anstieg der Fälle von Bankautomaten-Sprengungen um 100 Prozent ist besorgniserregend. Dass  Brandenburg neben Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen in der Statistik eine Spitzenstellung einnimmt, ist ein trauriger Beweis für den Kontrollverlust der Polizei und für ein Versagen der rot-roten Sicherheitspolitik. Die Täter werden außerdem immer skrupelloser und nehmen den Verlust von Menschenleben in Kauf, wie wir auf dem Lübbener Markt oder in Spremberg gesehen haben. Wären bei den Detonationen zufällig Passanten in der Nähe gewesen, wären diese schwer verletzt oder sogar getötet worden. Gegen die Täter, die in Brandenburg ihr Unwesen treiben und offenbar meist aus Osteuropa kommen, hilft nur eine weitere Vertiefung der Zusammenarbeit mit den polnischen Beamten, wie es die AfD bereits mehrfach gefordert hat.“

 

Marcus Schmidt

Pressesprecher

---