Pressemitteilung
19. Oktober 2017

  

Polizeipräsident Mörke mutet Bürgern nur halbe Wahrheit zu

 

Brandenburgs Polizeipräsident Hans-Jürgen Mörke hat Zahlen zur Kriminalitätsentwicklung in der Grenzregion vorgelegt.

Dazu teilt der innenpolitische Sprecher der AfD-Fraktion im Brandenburgischen Landtag, Thomas Jung, mit:

„Brandenburgs Polizeipräsident Hans-Jürgen Mörke hat den Bürgern leider nur die halbe Wahrheit über die Kriminalitätsentwicklung in der Grenzregion zugemutet. Denn auf der anderen Seite steht die traurige Gewissheit, dass etwa in Forst immer noch die meisten Fahrräder geklaut werden. Mit 3.372 Diebstählen pro 100.000 Einwohner werden hier etwa sechsmal so viele Räder gestohlen wie im Rest des Landes. Der Polizeipräsident hat auch vergessen zu erwähnen, dass die Bereitschaftspolizei demnächst wieder abzieht und Forst dann auf den alten Problemen sitzen gelassen wird. Deswegen fordert die AfD-Fraktion: Dunkelfeldstudien für die Kriminalität im Grenzraum, mehr Polizei und Kontrollen an der Grenze.“

 

Marcus Schmidt

Pressesprecher

---