AfD-Fraktion kritisiert Abkehr von Sektoralkreisprinzip

AfD-Fraktion kritisiert Abkehr von Sektoralkreisprinzip

AfD-Fraktion kritisiert Abkehr von Sektoralkreisprinzip

Pressemitteilung
5. Oktober 2016
AfD-Fraktion kritisiert Abkehr von Sektoralkreisprinzip
Brandenburgs Innenminister Karl-Heinz Schröter (SPD) und Finanzminister Christian Görke (Linke) wollen am Donnerstag einen Kompromiss für die umstrittene Kreisgebietsreform vorstellen.
Dazu teilt der kommunalpolitische Sprecher der AfD-Fraktion, Steffen Königer, mit:
„Es ist schon erstaunlich, mit welcher Arroganz die Landesregierung mittlerweile ihr Lieblingsprojekt durchpeitscht. Sie hält sich nicht einmal mehr an den Beschluss des Landtages, der die Beachtung des Sektoralkreisprinzips fordert, nach dem möglichst viele Landkreise mit Berlin eine Grenze bilden und strahlenförmig zur Landesgrenze hin verlaufen sollen."
„Mit dem Sektoralkreisprinzip wird das Ziel verfolgt, innerhalb der Landkreise einen Ausgleich zwischen dem völlig unterschiedlich strukturierten Berliner Umland und dem weiteren Metropolenraum zu ermöglichen“, erläuterte Königer.
„Nun entstehen genau die Riesenkreise, vor denen wir immer gewarnt haben. Damit wird es für die Bürger noch unattraktiver, sich politische zu engagieren. Und auf die Idee, die kreisfreie Stadt Brandenburg/Havel dem Havelland zuschlagen, kann nur jemand kommen, der noch nie eine Landkarte in der Hand gehabt hat. Mit dieser Kreisstruktur werden die Ränder des Landes dauerhaft abgekoppelt“, warnte Königer.

Kontakt:
AfD-Fraktion Pressestelle
Alter Markt 1
14467 Potsdam
Telefon: (0331) 966-1820
presse@afd-fraktion-brandenburg.de

Close