AfD-Fraktion PM: 12.000 Euro für RBB-Pensionäre sind ein Skandal!

AfD-Fraktion PM: 12.000 Euro für RBB-Pensionäre sind ein Skandal!

AfD-Fraktion PM: 12.000 Euro für RBB-Pensionäre sind ein Skandal!

Pressemitteilung
23. Mai 2016
AfD-Fraktion: 12.000 Euro für RBB-Pensionäre sind ein Skandal!
Die AfD-Fraktion äußert scharfe Kritik an den Pensionsbezügen für die scheidende RBB-Intendantin Arme Dagmar Reim. Der medienpolitische Sprecher der AfD-Fraktion, Andreas Kalbitz, stellt dazu fest: „Monatlich 12.000 Euro für die Pension einer RBB-Intendantin sind ein Skandal!“ Die AfD-Fraktion schließt sich außerdem der Kritik des Bundes der Steuerzahler an, der eine stärkere Transparenz bei den Rentenbezügen von öffentlich-rechtlichen Intendanten fordert. Für die Chefs der anderen öffentlich-rechtlichen Fernsehsender sind keine genauen Zahlen bekannt – für die Rente von WDR-Chef Tom Buhrow wurden im Geschäftsbericht 2013 allerdings 2,9 Millionen Euro zurückgestellt.
Dazu Andreas Kalbitz:
„Es ist unerträglich, dass der Steuerzahler mit einer Zwangsabgabe für die Renten von öffentlich-rechtlichen Intendanten aufkommen muss, ohne dabei zu erfahren, wie hoch diese Bezüge sind. Wenn man für 2016 das bundesweite jährliche Durchschnittseinkommen von rund 36.267 Euro zugrunde legt, muss ein Beschäftigter 411 Jahre arbeiten, um das Rentenniveau der RBB-Intendantin Frau Reim zu erreichen. Wir fordern eine längst überfällige Reform des öffentlich-rechtlichen Rundfunks – gerade auch beim Umgang mit Steuergeldern!“

Kontakt:
AfD-Fraktion Pressestelle
Alter Markt 1
14467 Potsdam
Telefon: (0331) 966-1820
presse@afd-fraktion-brandenburg.de

Close