AfD-Fraktion PM: Europas Realität straft CDU-Generalsekretär Lügen!

AfD-Fraktion PM: Europas Realität straft CDU-Generalsekretär Lügen!

AfD-Fraktion PM: Europas Realität straft CDU-Generalsekretär Lügen!

Pressemitteilung
10.Februar 2016
Europas Realität straft CDU-Generalsekretär Lügen
Franz Wiese (AfD): „Keine Ahnung – aber große Klappe. Das gilt mal wieder ganz besonders für den CDU-Abgeordneten Steeven Bretz!“

Die politischen Strömungen innerhalb der EU, die auf eine Abschaffung des Bargeldes hinwirken, werden immer stärker. Bereits vor Wochen, noch bevor die öffentliche Debatte hochkochte, hatte sich die AfD-Fraktion mit einem Antrag im Brandenburger Landtag gegen diese EU-weiten Tendenzen gewandt. Die AfD setzte sich für eine Bundesratsinitiative zur Erhaltung des Bargeldes ein. Unter Applaus der rot-roten Regierungskoalition versuchte der spätpubertierende Pöbel-CDUler Steeven Bretz, den AfD-Antrag ins Lächerliche zu ziehen. Tenor des CDU-Generalsekretärs und der etablierten Parteien: Eine Abschaffung des Bargeldes stehe gar nicht zur Debatte, die AfD male nur Gespenster an die Wand.

Dazu erklärt der Landtagsabgeordnete Franz Wiese, europapolitischer Sprecher der AfD-Fraktion im Brandenburgischen Landtag:
„Dumm gelaufen für die CDU! Die Union zeigt einmal mehr, wie wenig Kontakt sie zur Realität in Europa hat. Genau zu der Zeit, zu der Bretz im Parlament gegen die AfD pöbelte, machten die Mächtigen der Finanzwelt klar, wie ihre Pläne für das Bargeld aussehen: Abschaffung. Der Chef der Deutschen Bank, John Cryan, gibt dem Bargeld nur noch zehn Jahre. Europäische Zentralbank und mehrere EU-Staaten, darunter Frankreich und Deutschland, treten bereits für eine Einschränkung des freien Bargeldverkehrs ein. Ob in der Flüchtlingskrise oder in der Wirtschaftspolitik: Einmal mehr zeigt die CDU sehr deutlich, dass sie keine Ahnung hat, was in Brandenburg, Deutschland und Europa wirklich passiert und vor allem warum. Die Banken und die Wirtschaft diktieren der Merkel-Truppe, wo die Reise hingeht. Und nicht umgekehrt. Die Altparteien machen Politik für´s Kapital und nicht für die Menschen. Vielleicht hat das ja jetzt selbst Bretz verstanden!“
Wiese betonte, dass eine Abschaffung des Bargeldes vor allem mit Blick auf die Bürgerrechte katastrophal wäre: „Der europäischen Wirtschaft und Europas Finanzgiganten ist das Bargeld schon lange ein Dorn im Auge. Mit Bargeld lassen sich (noch) völlig anonym Waren und Dienstleistungen kaufen und verkaufen. Doch um das Verhalten der Konsumenten vollends ausforschen zu können und den Bürger zu 100 Prozent gläsern zu machen, soll auch dieses Überbleibsel des realen Handels verschwinden. Nur wenn alle Geldströme elektronisch sind, ist die Überwachung des Bürgers und die Kontrolle und Steuerung des Konsumenten perfekt.“

Kontakt:
AfD-Fraktion Pressestelle
Alter Markt 1
14467 Potsdam
Telefon: (0331) 966-1820
presse@afd-fraktion-brandenburg.de

Close