AfD-Fraktion PM: IS-Festnahme in Brandenburg: Islamistische Gefährder ausweisen!

AfD-Fraktion PM: IS-Festnahme in Brandenburg: Islamistische Gefährder ausweisen!

AfD-Fraktion PM: IS-Festnahme in Brandenburg: Islamistische Gefährder ausweisen!

Pressemitteilung
2. Juni 2016
IS-Festnahme in Brandenburg: Islamistische Gefährder ausweisen
Einer der drei am Donnerstag gefassten mutmaßlichen IS-Terroristen wurde in einer Flüchtlingsunterkunft in Bliesdorf bei Wriezen (Landkreis Märkisch-Oderland) festgenommen. Nach Auffassung der Bundesanwaltschaft plante der 27 Jahre alte Syrer gemeinsam mit zwei in Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg  festgenommenen Landsleuten einen Terroranschlag in der Düsseldorfer Altstadt. Ein vierter Verdächtiger, der in Frankreich  in Untersuchungshaft sitzt, hat den Sicherheitsbehörden offenbar den entscheidenden Tipp gegeben.
Dazu teilt der innenpolitische Sprecher der AfD-Fraktion im Brandenburger Landtag, Thomas Jung, mit: „Nicht auszudenken, was passiert wäre, wenn der vierte Mann die Pläne nicht verraten hätte. Wir müssen daher die 70 bekannten islamistischen Gefährder in Brandenburg so schnell wie möglich aus dem Land bekommen. Sie müssen ausgewiesen oder zumindest in Sicherungsverwahrung genommen werden.“
„Und so tragisch es ist: Die drei mutmaßlichen IS-Terroristen kamen offenbar als Flüchtlinge! Damit wird die Warnung der AfD bestätigt, daß nicht alle dieser so genannten Flüchtlinge harmlos sind“, unterstreicht Jung.
Erst im Mai hatte das Brandenburgische Innenministerium auf Anfrage der AfD-Fraktion mitgeteilt, daß derzeit 70 islamistische Extremisten in Brandenburg leben.

Kontakt:
AfD-Fraktion Pressestelle
Alter Markt 1
14467 Potsdam
Telefon: (0331) 966-1820
presse@afd-fraktion-brandenburg.de

Close