AfD-Fraktion verurteilt antisemitischen Vorfall in Schönefeld

AfD-Fraktion verurteilt antisemitischen Vorfall in Schönefeld

AfD-Fraktion verurteilt antisemitischen Vorfall in Schönefeld

 
Pressemitteilung
9. April 2017
 
Am Flughafen Schönefeld ereignete sich ein antisemitischer Vorfall, bei dem junge Männer arabischer Herkunft eine aus Israel ankommende Frau beschimpften und versucht haben ihren Rucksack in Brand zu stecken.
Der innenpolitische Sprecher der AfD-Landtagsfraktion, Thomas Jung, verurteilt diesen Vorfall: „In Berlin wurde ein jüdischer Schüler von arabischen und türkischen Mitschülern monatelang gemobbt und jetzt wird eine aus Israel zurückkehrende Frau von Männern arabischer Herkunft am Flughafen Schönefeld antisemitisch beleidigt. Übergriffe dieser Art dürfen wir nicht dulden und müssen importiertem Antisemitismus entschlossen entgegentreten!
Junge arabische Männer, die jüdische Mitbürger bei uns attackieren, haben ihr Aufenthaltsrecht verwirkt und müssen in ihre Heimatländer abgeschoben werden."

Kontakt:
AfD-Fraktion Pressestelle
Alter Markt 1
14467 Potsdam
Telefon: (0331) 966-1820
presse@afd-fraktion-brandenburg.de

Close