Angebliche Asyl-Fachkräfte: Finanzminister im Reich der Träume

Angebliche Asyl-Fachkräfte: Finanzminister im Reich der Träume

Angebliche Asyl-Fachkräfte: Finanzminister im Reich der Träume

 
Pressemitteilung
10. August 2017
 
Die AfD-Fraktion im Brandenburgischen Landtag reagiert mit Kritik auf die Äußerungen von Finanzminister Christian Görke (Linke) zur Ausbildung von Fachkräften. Bei seinem Besuch bei der Arbeitsagentur Potsdam hatte sich Görke für eine flächendeckendere Ausbildung von Asylbewerbern zu Fachkräften ausgesprochen. Bislang sind jedoch unter den tausenden Brandenburger Asylbewerbern nur rund 350 Personen ausbildungsreif.
Die wirtschaftspolitische Sprecherin der AfD-Fraktion im Brandenburgischen Landtag, Christina Schade, teilt dazu mit: „Mit seiner Vorstellung, den Bedarf an Fachkräften durch den Zuzug von Asylbewerbern auch nur teilweise decken zu können, bewegt sich der Finanzminister im Reich der Träume. Voraussetzung für eine gelungene Ausbildung sind vor allem ein absolvierter Integrationskurs, ein bestandener B1-Sprachkurs und ein Status als anerkannter Flüchtling –  doch an diesen Voraussetzungen mangelt es den allermeisten Asylbewerbern. Ohnehin sind brandenburgische Unternehmen bereits jetzt übermäßig mit zusätzlichen Aufgaben belastet, die sich aus der galoppierenden Bürokratie ergeben. Aufgrund von übermäßigen Auflagen, Richtlinien, Vorschriften, Regelungen, Bestimmungen, Nachweispflichten etcetera bleiben von einer Stunde effektiver Arbeitszeit im Extremfall nur noch 30 Minuten für die unternehmerische Tätigkeit übrig. Hinzu kommt, dass die Unternehmen durch hohe Abgaben, Steuern, Pflichtbeiträge und Energiekosten stark belastet sind. Unter solchen Umständen besteht kaum Spielraum, um volle Auftragsbücher abzuarbeiten, geschweige denn sich auch noch mit der Ausbildung oder Integration von Asylbewerbern zu beschäftigen. Um die Lehrstellen mit aussichtsreichen Kandidaten zu besetzen, hilft sich die Wirtschaft im Augenblick selbst und forciert die gezielte Zusammenarbeit der Unternehmen mit den Schulen und den Kammern.“

Kontakt:
AfD-Fraktion Pressestelle
Alter Markt 1
14467 Potsdam
Telefon: (0331) 966-1820
E-Mail: presse@afd-fraktion-brandenburg.de

Close