Der Unterschied zwischen dem Original und der Fälschung!

Der Unterschied zwischen dem Original und der Fälschung!

Der Unterschied zwischen dem Original und der Fälschung!

DIE FÄLSCHUNG:

Die AfD hingegen zeigt mit dem Finger auf die politische Konkurrenz. Der brandenburgische Fraktionsvorsitzende Alexander Gauland erklärte für den Fall einer Brandstiftung: "Die Verantwortung für solche Taten haben die gesamte Gesellschaft und in erster Linie die Politiker der Altparteien, die zur jetzigen Eskalation der Flüchtlingsproblematik beigetragen haben." Gauland verlangte eine "zügige Bearbeitung der Asylanträge und eine konsequente Abschiebung abgelehnter Asylbewerber", dann hätte sich die Situation "auch in Nauen entspannt". Bürger seien nicht ausreichend einbezogen worden und hätten das Gefühl, Bund und Land würden nicht genug tun, um die Kommunen zu entlasten.
SPD Generalsekretärin Klara Geywitz nannte die Äußerungen Gaulands "abscheulich". "Er rechtfertigt den fremdenfeindlichen Anschlag auf die Flüchtlingsunterkunft und schiebt die Verantwortung von den Tätern auf diejenigen, die Kriegsflüchtlingen helfen und sie willkommen heißen wollen", sagte Geywitz. "Das ist eine neue radikale Qualität, die wir in Brandenburg so bisher nicht kannten."

DAS ORIGINAL:

In einer ersten Reaktion erklärt der Fraktionsvorsitzende der AfD in Brandenburg, Dr. Alexander Gauland: «Sollte es tatsächlich Brandstiftung gewesen sein, verurteilen wir als AfD-Fraktion eine solche Tat natürlich auf das Schärfste. Wir haben ausschließlich Verständnis für jene, die mit legalen Mitteln gegen die verfehlte Asylpolitik der Altparteien in Bundes- und Landesregierung demonstrieren. Es ist aber auf keinen Fall hinzunehmen, dass geplante Unterkünfte für Asylbewerber angegriffen werden. Es reicht aber auch nicht, jetzt mit dem Finger auf die zu zeigen, die sich in der Vergangenheit kritisch zur Unterbringung von Asylbewerbern in Nauen ausgesprochen haben. Die Verantwortung für solche Taten haben die gesamte Gesellschaft und in erster Linie die Politiker der Altparteien, die zur jetzigen Eskalation der Flüchtlingsproblematik beigetragen haben. Eine zügige Bearbeitung der Asylanträge und eine konsequente Abschiebung abgelehnter Asylbewerber hätten schon frühzeitig die Situation in Brandenburg und auch in Nauen entspannt. Wären die Bürger einbezogen worden und hätten sie das Gefühl, dass nicht nur sie und die Kommunen gefordert werden, sondern auch die Politik auf Bundes- und Landesebene alles tut, um der Situation Herr zu werden, ließen sich Reaktionen wie jetzt in Nauen sicherlich verhindern!»

Close