Großeinsatz an der Grenze zeigt Richtigkeit von Kontrollen

Großeinsatz an der Grenze zeigt Richtigkeit von Kontrollen

Großeinsatz an der Grenze zeigt Richtigkeit von Kontrollen

 
Pressemitteilung
26. Juni 2017
 
Die AfD-Fraktion sieht sich durch die Erfolge eines Großeinsatzes der brandenburgischen Polizei im Grenzgebiet zu Polen bestätigt. Bei dem Einsatz wurden 5400 Fahrzeuge gestoppt und dabei 172 Ordnungswidrigkeiten und 50 Straftaten festgestellt. Es wurden 21 gestohlene Autos sowie sonstiges Diebesgut und Schmuggelware sichergestellt.  
Der innenpolitische Sprecher der AfD-Fraktion im Brandenburgischen Landtag, Thomas Jung, teilt dazu mit: „Angesichts der Fahndungserfolge und der Sicherstellung von 21 gestohlenen Autos zeigte der Großeinsatz von 1400 Polizisten im grenznahen Raum, dass die AfD-Fraktion mit ihrer Position zur Grenzpolitik stets richtig lag. Unsere immer wieder erhobene Forderung, dass die Grenze besser und vor allem dauerhafter überwacht werden muss, war offenkundig richtig. Dass der brandenburgische Innenminister Karl-Heinz Schröter kurz vor der Bundestagswahl einen einzelnen Großeinsatz starten ließ, ist begrüßenswert – doch es greift leider zu kurz.“

Kontakt:
AfD-Fraktion Pressestelle
Alter Markt 1
14467 Potsdam
Telefon: (0331) 966-1820
E-Mail: presse@afd-fraktion-brandenburg.de

Close