Kleine Anfrage: Tschetschenen-Zuwanderung

Kleine Anfrage: Tschetschenen-Zuwanderung

 
Von Januar bis November kamen in diesem Jahr 9.417 Migranten nach Brandenburg. Die größte Gruppe stellen Syrer mit 3.220 Personen, gefolgt von 2.294 Menschen aus der Russischen Föderation, meist Tschetschenen. Die Anerkennungsquote bei Asylbewerbern aus dem Nordkaukasus liege bei vier bis fünf Prozent. Viele von ihnen kommen über Polen, einem sicheren Drittland. Gemäß Dublin-Abkommen müssen sie dorthin zurückgeschoben werden. Trotzdem reisen sie kurz darauf wieder nach Brandenburg ein. Bei Abschiebungen von Großfamilien stehen die Behörden zudem oft vor dem Problem, dass am Tag der Rückführung Kinder fehlen und die Aktion abgebrochen werden muss (Bericht des Ministeriums des Innern und für Kommunales vom 08.12.2016).
Die Anfrage und Antwort als PDF

Close