Kleine Anfrage: Zielverfehlende und unsoziale Energiewende

Kleine Anfrage: Zielverfehlende und unsoziale Energiewende

 
Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries (SPD) sagte, dass die Energiewende „nachhaltig und sicher, bezahl-bar und planbar, verlässlich und intelligent“ sei. Aus dem „Energiewende-Index“ der Beratungsgesellschaft McKinsey & Company geht jedoch hervor, dass die Kosten weiter steigen, kein Ende der Subventionszahlungen abzusehen ist, die Zielerreichung, insbesondere hinsichtlich des CO2-Ausstoßes immer unrealistischer wird, der Verbrauch von Primärenergie und Strom weiter steigt und die Beschäftigtenzahl im Sektor Erneuerbare Energien sinkt. Darüber hinaus gibt es mit dem Arbeitsplatzrückgang 2016 nun einen Indikator für eine Deindustrialisierung im Energiesektor. Ferner haben die Strompreise einen Höchststand erreicht: „Mittlerweile liegt das Preisniveau für deutschen Haushaltsstrom 47,3 Prozent über dem europäischen Durchschnitt.“
Die Anfrage und Antwort als PDF

Close