Neue Messerattacke in der Lausitz: SPD-Innenminister ist machtlos

Neue Messerattacke in der Lausitz: SPD-Innenminister ist machtlos

Neue Messerattacke in der Lausitz: SPD-Innenminister ist machtlos

 
25. Januar 2018
Erneut ist es in einem Asylbewerberheim in Brandenburg zu einer Messerattacke gekommen. Ein offensichtlich alkoholisierter Libyer (24) griff in der Asylbewerberunterkunft in Doberlug-Kirchhain in der Nacht zum Mittwoch einen Mitbewohner aus dem Tschad (20) an, der sich ebenfalls mit einem Messer wehrte.
Der innenpolitische Sprecher der AfD-Fraktion im Landtag Brandenburg, Thomas Jung, teilt dazu mit:
„Wiederholt haben wir den SPD-Innenminister dazu aufgefordert, mit einer größeren Zahl von speziell geschulten Polizeikräften die Sicherheit in und um die Erstaufnahmen im Land zu gewährleisten. Dieser Übergriff mit Waffen zeigt wieder einmal, wie wenig der Innenminister die Lage im Griff hat. Diese Attacke können die linken Medien den Anwohnern der Lausitz nicht als vorgeblich rechtsradikale Tat in die Schuhe schieben. Es zeigt vielmehr, wes Geistes Kind manche Zuwanderer in Deutschland sind.“

Close