Neujahrsgruß

Neujahrsgruß

Neujahrsgruß

Neujahrsgruß der AfD-Fraktion im brandenburgischen Landtag
Liebe Freunde und Unterstützer,
zum Beginn des neuen Jahres 2016 Ihren Familien und Ihnen Gesundheit, Schaffenskraft, Lebensfreude, Erfolg und das immer dazu nötige Quentchen Glück!
Mit Beginn des neuen Jahres stehen wir vor der Bewältigung vieler Herausforderungen in und für Brandenburg, die durch die politischen Ereignisse und gehäuften Fehlentwicklungen des vergangenen und der vorherigen Jahre noch einmal eine deutliche Verschärfung erfahren haben.
Dabei handelt es sich nicht nur um die allgegenwärtigen Folgen der durch Plan- und Verantwortungslosigkeit verschuldeten Zuwanderungskrise, deren Auswirkungen sich auch in Brandenburg 2016 in allen Bereiche entfalten werden. Das damit verbundene Finanzdesaster wird entsprechende Auswirkungen zeitigen, ob einhergehend mit den Folgen der (Un-)Sicherheitspolitik durch das Kaputtsparen der Polizei, in der Verschärfung des sozialen Ungleichgewichts für Familien und Senioren, die nicht in den Genuss einer staatlich organisierten „Willkommenskultur“ und einer lärmenden Medien- und  Politlobby kommen, einer Bildungspolitik, die durch den Experimentierwahn des rot-roten Politpfusches staatlich gesteuert mehr auf eine gegenderte Verdummungspolitik zusteuert und viele andere Bereiche, von konzeptloser Energie- bis zu innovationsarmer Wirtschaftspolitik und weiterer schleichender Entdemokratisierung auf allen Ebenen.
All diesen Herausforderungen wollen wir uns weiter mit frischem Mut, Ideenreichtum und Standhaftigkeit stellen und werden unsere alternativen Ideen im Rahmen demokratischer Beteiligung, die diesen Namen auch verdient, einbringen und nachdrücklich vertreten.
Unser Anspruch ist aktive und sachorientierte politische Mitgestaltung, die sich auch durch den Versuch ebenso sachlich argumentationsarmer wie politisch hilfloser Ausgrenzungsversuche durch das sich zur „Einheitsfront“ der Machterhaltung hochstilisierte Zweckbündnis des Altparteienkartells im parlamentarischen Alltag nicht auf Dauer unterdrücken lassen wird.
Der große Zuspruch, viele Anregungen und positive wie konstruktive Kritik von immer mehr Menschen in Brandenburg bestärken uns darin!
Ihr Dr. Alexander Gauland

Close