fraktion_logo_nachbau_v1.3_reinblau
Pressemitteilung
15.11.2020

AfD-Fraktion: Altparteien Mitschuld an weiterem Schiffsunglück auf dem Mittelmeer

Ein Schiff mit Migranten ist vor der libyschen Küste versunken. Mindestens 74 Menschen sind dabei ertrunken.

Der migrationspolitische Sprecher der AfD-Fraktion im Landtag Brandenburg, Volker Nothing, erklärt dazu: „Nur wenige Stunden nach meiner Rede im Landtag, in der die AfD-Fraktion die Kompetenzanmaßung diverser Kommunen bei der Aufnahme von Migranten in Zusammenarbeit mit dem sogenannten Bündnis ‚Seebrücke‘ anprangerte, erreichte uns die Meldung über das tragische Schiffsunglück. Einmal mehr haben sich die von uns prognostizierten Tragödien auf grausamste Weise bestätigt."

Die innenpolitische Sprecherin der AfD-Fraktion im Landtag Brandenburg, Lena Duggen, ergänzt dies mit folgenden Worten: „Sogenannte NGOs, wie die ‚Seebrücke‘, die unter dem Deckmantel humanitärer Hilfe ein schmutziges Geschäft mit dem Elend und der Hoffnungslosigkeit verzweifelter Menschen betreiben, nehmen den Tod von eben jenen Menschen in Kauf. Diesen kriminellen Menschenhändlern muss ein für alle Mal das Handwerk gelegt werden. Aber auch die Altparteien tragen mit ihrer Bekräftigung und Unterstützung solcher NGOs eine Mitschuld am Tod dieser Menschen und an den unhaltbaren Zuständen auf dem Mittelmeer. Ihre heuchlerischen Bekundungen von humanitärer Hilfe sind spätestens mit diesem Unglück widerlegt.“
Pressekontakt:

Natalja Czechura
Telefon (0331) 966-1881
E-Mail: presse@afd-fraktion.brandenburg.de
facebook twitter youtube website instagram 
fraktion_logo_nachbau_v1.3_reinblau