fraktion_logo_nachbau_v1.3_reinblau
Pressemitteilung
27.11.2020

AfD-Fraktion: Fehler des letzten Nachtragshaushalts beheben - gestrichene Gelder wieder gewähren und nutzen

Der Ärztemangel in den ländlichen Regionen nimmt zu und ist der Bevölkerung ein wichtiges Anliegen. Auf dem Land werden dringend junge Ärzte gebraucht. In keinem deutschen Bundesland kommen mehr Patienten auf einen Arzt als in Brandenburg. Über die kommenden fünf Jahre hinweg müssen z.B. allein 700 Haus- und 950 Fachärzte eingestellt werden. Insgesamt fehlen bis 2025 1.600 Mediziner. Schon jetzt gibt es 45 unbesetzte Arztsitze.

Die gesundheitspolitische Sprecherin der AfD-Fraktion im Landtag Brandenburg, Sabine Barthel, führt dazu folgendes aus: „Aufgrund der großen Problematik der fehlenden Landärzte, dürfen für die Landärzteförderung vorgesehene Gelder, wegen eines zu geringen Bewilligungsbedarfs bei den Stipendienvergaben nicht abgerufen werden. Angesichts der Dramatik der Situation kann es sich Brandenburg nicht leisten, eigentlich schon einmal für das Thema Landärzteförderung vorgesehene Finanzmittel wieder abzusenken oder nicht zu verwenden. Stattdessen müssen die Gelder in einem solchen Falle andersartig zur Landärzteförderung verwendet werden. Eine Möglichkeit wäre, neu zu eröffnende Facharztpraxen finanziell zu unterstützen. Deshalb müssen die im letzten Nachtragshaushalt leider gestrichenen Gelder in diesem Titel wieder gewährt und die verbindliche Erläuterung entsprechend ergänzt werden.“
Pressekontakt:

Natalja Czechura
Telefon (0331) 966-1881
E-Mail: presse@afd-fraktion.brandenburg.de
facebook twitter youtube website instagram 
fraktion_logo_nachbau_v1.3_reinblau