fraktion_logo_nachbau_v1.3_reinblau
Pressemitteilung
27.11.2020

AfD-Fraktion: Offener Brief zur Kundgebung Berlin 18.11.2020 an Presse und Berliner Senat

Der Landtagsabgeordnete der AfD-Fraktion im Landtag Brandenburg, Lars Günther, veröffentlichte einen offenen Brief, gerichtet unter anderem an den öffentlich-rechtlichen Rundfunk sowie den Berliner Senat, Polizeikräfte in allen Dienstgraden, den Innensenator Andreas Geisel und die Berliner Polizeipräsidentin Dr. Barbara Slowik. Anlass sind die Ereignisse rund um die Demonstrationen bezüglich des Infektionsschutzgesetzes am 18. November.

Günther bekräftigt seine Botschaft: „Hartnäckig wurden Fake News über die friedliche Demonstration und ihre Teilnehmer verbreitet. Olaf Sundermeyer behauptete in der Tagesschau vom 18. November sogar, dass Kinder als Schutzschilder vor Polizeikräften eingesetzt worden wären. Obendrein wurde behauptet, es hätte Angriffe gegen Polizeikräfte und 77-100 dadurch verletzte Beamte gegeben. Was davon entspricht der Wahrheit? Dem gegenüber wurden die friedlichen Bürger aus allen Schichten der Gesellschaft von den Einsatzkräften bedroht und zum Teil hart angegangen, in einer absolut unverhältnismäßigen Weise. Es ist eine gigantische Lügen- und Diffamierungskampagne gegen die Demonstranten losgetreten worden. Ich fordere eine konsequente Auf- und Erklärung zu den Ereignissen. Es geht um nichts geringeres als den Vertrauensverlust in die Medien und die Polizei.“
Pressekontakt:

Natalja Czechura
Telefon (0331) 966-1881
E-Mail: presse@afd-fraktion.brandenburg.de
facebook twitter youtube website instagram 
fraktion_logo_nachbau_v1.3_reinblau