Pressemitteilung
11. Dezember 2018

  

AfD-Fraktion unterstützt Silvesterappell: „Wir werden uns und unsere Töchter nicht opfern!“

 

Die familienpolitische Sprecherin der AfD-Fraktion, Birgit Bessin, ruft zur Unterzeichnung des Silvesterappells der Frauen in der AfD mit dem Titel „Wir werden uns und unsere Töchter nicht opfern“ auf. Hintergrund sind die massenhaften sexuellen Übergriffe von arabischen und afrikanischen Asylbewerbern in der Silvesternacht 2015/16 in Köln und anderen deutschen Städten. Der Appell fordert den Schutz der deutschen Staatsgrenze und die Abschiebung illegaler Einwanderer und kann unter der nachfolgenden Adresse unterzeichnet werden: 

www.facebook.de/afdpolitikfuerfrauen


Die brandenburgische AfD-Landtagsabgeordnete Birgit Bessin gehört neben anderen Abgeordneten und AfD-Mitgliedern aus anderen Bundesländern zu den Erstunterzeichnern des Aufrufs.


Zu der Initiative teilt Bessin mit:

„Der von Frauen in der AfD initiierte Silvesterappell ist dringend nötig, weil die Rechte der Frauen mitten in Deutschland aufgrund der Untätigkeit und Verantwortungslosigkeit der etablierten Parteien in Gefahr geraten sind. In Köln und anderen Städten droht an Silvester eine alljährliche Tradition der Schande, denn ein Jahr nach den massenhaften sexuellen Übergriffen hatten sich auch in der Silvesternacht 2016/17 abermals mehr als tausend Nordafrikaner am Kölner Hauptbahnhof zusammengerottet. Man kann sich leicht ausrechnen, zu welchen Szenen es erneut gekommen wäre, wenn es in dieser Nacht keine massive Polizeipräsenz gegeben hätte. Auch der jüngste Mord eines afghanischen Asylbewerbers an einem 15-jährigen deutschen Mädchen im rheinland-pfälzischen Kandel scheint auf furchtbare Weise zu bestätigen, dass die etablierten Parteien eine abgrundtiefe Frauenverachtung importiert haben – denn der Mord geschah offenbar aus Rache, da das Mädchen sich zuvor von dem Afghanen getrennt hatte. Wir müssen unverzüglich die Kontrolle über unsere Grenzen zurückgewinnen und nicht asylberechtigte Einwanderer abschieben, wenn die Forderung nach der Gleichberechtigung der Frau keine hohle Phrase bleiben soll.“

 

Lion Edler

Referent für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Tel.: 0171 - 5654618

Mail: presse@afd-fraktion-brandenburg.de

---