Pressemitteilung
10. Dezember 2018

  

Thomas Jung:

"Sicherheit im Lande sinkt unter Rot-Rot"

 

Obwohl nach der reinen Statistik die Zahl der Jugendstraftäter in Brandenburg erneut zurückgegangen ist – es gab 730 Verurteilungen nach dem Jugendstrafrecht (14 bis 21 Jahre) im Jahr 2017,  rund 10 Prozent weniger – steigt die Zahl der Kleinen Waffenscheine im Land  weiter stark an. Ende Oktober waren 15 834 Lizenzen vergeben, das sind mehr als doppelt so viele wie 2015. Voraussetzung für diesen Schein ist ein Mindestalter von 18 Jahren. Er berechtigt zum Führen von Schreckschuss-, Signal- und Reizstoffwaffen.

Der innenpolitische Sprecher der AfD-Fraktion im Landtag Brandenburg, Thomas Jung, meint dazu:

„Die Statistik gaukelt uns ein falsches Bild vor. Wir haben im Land seit drei Jahren eine neue Gefahrenquelle, von der jede fünfte Straftat ausgeht. Das ist die Migrantengewalt. Dass sich nun die Bürger bewaffnen, liegt am gefühlten Sicherheitsbedürfnis, und das täuscht nicht. Denn zwischen statistischen Werten tatsächlich verurteilter Straftäter und all den kleinen Versuchen und nicht angezeigten Übergriffen liegt die Welt der gefühlten Sicherheit. Und diese gefühlte Sicherheit sinkt im Land, nicht zuletzt Dank rot-roter Asylpolitik und der nicht konsequenten Abschiebung von Straftätern.“    

 

Pressekontakt:

Detlev Frye
Telefon (0331) 966-1880
E-Mail: presse@afd-fraktion.brandenburg.de

Zur Nachrichtenzentrale der AfD-Fraktion Brandenburg

Soziale Medien:

Bei Facebook: http://facebook.com/afdfraktion
Im Netz: http://www.afd-fraktion-brandenburg.de
Bei Twitter: https://twitter.com/AfD_FraktionBB
Bei Instagram: https://www.instagram.com/afdfraktionbb/

---