Pressemitteilung
31. Januar 2019

  

Thomas Jung:

„Sinnvoller Prüffall – linke Attacken auf AfD-Büros“

Die Brandenburger Büros der AfD sind 2018 am häufigsten von politisch motivierten Straftätern attackiert worden. Zwölf Angriffe wurden gegen Büros der Partei gezählt. Im Jahr 2018 hatte es insgesamt 24 Angriffe gegen Büros aller Parteien im Land gegeben. Dabei liegt die Aufklärungsquote bei Straftaten gegen die AfD bei NULL.

Der innenpolitische Sprecher der AfD-Fraktion im Landtag Brandenburg, Thomas Jung, meint dazu:

„Wir sind die zweitstärkste Kraft im Land. Offensichtlich sind manchen politischen Gegnern die Argumente ausgegangen, was nicht verwunderlich ist. Denn wer prügelt und randaliert, hat gegen uns wohl keine Argumente. Wenn von 24 Attacken die Hälfte bei unseren Büros passiert, ist das alarmierend und bezeichnend zugleich. Wahrlich kein Ruhmesblatt für die Sicherheit im Land! Es zeigt, dass der Verfassungsschutz hier vielleicht mal prüfen sollte. Dann würden vielleicht endlich mehr linke Attacken aufgeklärt werden als bisher. Aber das SPD-Innenministerium scheint keinerlei Interesse zu zeigen, die Straftaten gegen die AfD aufklären zu wollen. Allein bei mir waren die linken Chaoten schon zweimal mit Farbbeuteln und Steinen vor der Haustür gestanden. Dennoch geht die Aufklärungsquote auch hier gegen Null.“    

 

Pressekontakt:

Detlev Frye
Telefon (0331) 966-1880
E-Mail: presse@afd-fraktion.brandenburg.de

Zur Nachrichtenzentrale der AfD-Fraktion Brandenburg

Soziale Medien:

Bei Facebook: http://facebook.com/afdfraktion
Im Netz: http://www.afd-fraktion-brandenburg.de
Bei Twitter: https://twitter.com/AfD_FraktionBB
Bei Instagram: https://www.instagram.com/afdfraktionbb/

---