Pressemitteilung
16. Januar 2020

 


Lena Duggen: „Wer Frauen mit kochendem Wasser übergießt, hat in Deutschland nichts verloren“

In einer Asylunterkunft in Zossen (Landkreis Teltow-Fläming) hat ein 31-jähriger Mann eine Frau mit kochendem Wasser übergossen und damit schwer verletzt. Die 61-Jährige erlitt Verbrühungen und musste mit einem Rettungswagen in eine Spezialklinik verbracht werden. Die Polizei ermittelt wegen des Vorwurfs der schweren Körperverletzung.

Dazu die innenpolitische Sprecherin der AfD-Fraktion im Landtag Brandenburg, Lena Duggen:

„Wer mutwillig eine Frau mit kochendem Wasser übergießt, hat in Deutschland und in Brandenburg nichts verloren. Die Tat zeigt deutlich, dass mit der unkontrollierten Massenzuwanderung auch Menschen nach Deutschland gekommen sind, denen jegliche zivilisierte Werte ein Fremdwort sind. Und die Sicherheitslage hat sich in Brandenburg aufgrund der unverantwortlichen Politik der Altparteien massiv verschlechtert.

Anstatt die Polizei mit den Herausforderungen durch die Ausländer- und Asylkriminalität allein zu lassen, sollte Brandenburg endlich geltendes Recht umsetzen und kriminelle Asylbewerber abschieben. Es ist erstaunlich, wie still insbesondere die rotgrünen Parteien auf solche Vorfälle wie in Zossen reagieren – angesichts der Tatsache, dass diese Parteien ansonsten immer ihre vermeintliche Solidarität mit Frauen zur Schau stellen.“

 

Pressekontakt:

Lion Edler
Telefon (0331) 966-1880
E-Mail: presse@afd-fraktion.brandenburg.de

Zur Nachrichtenzentrale der AfD-Fraktion Brandenburg

Soziale Medien:

Bei Facebook: http://facebook.com/afdfraktion
Im Netz: http://www.afd-fraktion-brandenburg.de
Bei Twitter: https://twitter.com/AfD_FraktionBB
Bei Instagram: https://www.instagram.com/afdfraktionbb/

---