Pressemitteilung
13. März 2020

 


Dennis Hohloch: „Brandenburg muss Corona endlich ernst nehmen und seine Schulen schließen!“

In Berlin, Bayern, Niedersachsen und anderen Bundesländern werden ab dem kommendem Montag wegen des Coronavirus vorübergehend alle Schulen schrittweise geschlossen. Dagegen lehnt die sogenannte „Kenia“-Koalition eine solche Maßnahme für Brandenburg bisher ab.

Dazu der bildungspolitische Sprecher der AfD-Fraktion, Dennis Hohloch:

„Brandenburg sollte sich ein Vorbild an solchen Ländern nehmen und seine Schulen wegen der ernsthaften Bedrohung durch das Coronavirus bis mindestens zu den Osterferien schließen. Die bisherige Ablehnung von Schulschließungen ist eine fatale Fehlentscheidung und zeigt: Die Landesregierung und nicht zuletzt Ministerpräsident Woidke sowie die grüne Gesundheitsministerin Nonnemacher scheinen die Bedrohung durch das Coronavirus weiterhin zu unterschätzen und kleinzureden. Die Koalition muss diese Fehlentscheidung schnellstmöglich revidieren und die Corona-Pandemie endlich zur Chefsache machen.

Es ist nicht nachvollziehbar, wenn einerseits Großveranstaltungen wie Fußballspiele oder Konzerte reihenweise abgesagt werden, der Landtag für die Öffentlichkeit geschlossen wird und die Gesundheitsministerin den Bürgern nahelegt, auf Küsse zu verzichten, gleichzeitig aber der Schulbetrieb unvermindert fortgeführt wird. Das ist ein untragbarer Zustand für die Kollegen an unseren Schulen und unsere Kinder. Den verpassten Schulstoff kann man nachholen – einen verstorbenen Patienten aber nicht mehr heilen.“


 

Pressekontakt:

Lion Edler
Telefon (0331) 966-1880
E-Mail: presse@afd-fraktion.brandenburg.de

Zur Nachrichtenzentrale der AfD-Fraktion Brandenburg

Soziale Medien:

Bei Facebook: http://facebook.com/afdfraktion
Im Netz: http://www.afd-fraktion-brandenburg.de
Bei Twitter: https://twitter.com/AfD_FraktionBB
Bei Instagram: https://www.instagram.com/afdfraktionbb/

---