Pressemitteilung
04. August 2020

 


AfD: Gewährleistung von Sicherheit nach Angriffen auf Frauen

 

Die Polizeidirektion West berichtet, dass in der Nacht zum vergangenen Samstag eine 23-jährige Frau von drei Männern in einer ihr unbekannten Sprache von hinten angesprochen wurde. Nachdem sie nicht reagiert hatte, wurde sie von hinten gepackt und in ein nahes Waldstück gezerrt. Dort wurde sie überfallen und vergewaltigt. Nach der Tat flüchteten die drei Männer. Ebenfalls in der Nacht zum Samstag wurde eine 22-Jährige in der Nähe des S-Bahnhofs Griebnitzsee Opfer einer versuchten Vergewaltigung. Nach Angaben der Polizei hatte ein Unbekannter die junge Frau von hinten zu Boden gerissen und unsittlich berührt. Nachdem mehrere Menschen der Frau zu Hilfe geeilt waren, flüchtete der Mann unerkannt. Eine Fahndung der Polizei mit einem Fährtenhund verlief ohne Ergebnis.

Die innenpolitische Sprecherin der AfD-Fraktion im Landtag Brandenburg, Lena Duggen, äußert sich dazu folgendermaßen: „Die Sicherheit der Brandenburger Bürger muss gewährleistet werden, ihnen muss Sicherheit geboten werden. Daher ist es essentiell, dass eine schnelle Täterermittlung erfolgt.“

 

Pressekontakt:

Pressestelle
Telefon (0331) 966-1881
E-Mail: presse@afd-fraktion.brandenburg.de

Zur Nachrichtenzentrale der AfD-Fraktion Brandenburg

Soziale Medien:

Bei Facebook: http://facebook.com/afdfraktion
Im Netz: http://www.afd-fraktion-brandenburg.de
Bei Twitter: https://twitter.com/AfD_FraktionBB
Bei Instagram: https://www.instagram.com/afdfraktionbb/

---