Beiträge und Publikationen

Startseite>Beiträge und Publikationen
Beiträge und Publikationen2020-06-05T12:46:27+02:00

Hier finden Sie aktuelle Informationen aus der AfD-Fraktion im Landtag Brandenburg.
Nutzen Sie die Suchmaske um spezielle Beiträge zu finden.

  • Suchfeld

  • Datum (von-bis)

  • Kategorie

  • Schlagwörter

Beiträge

In diesem Bereich finden Sie Beiträge zur Öffentlichkeitsarbeit der AfD-Fraktion Brandenburg:

31Okt, 2019

Birgit Bessin: „Das Wort der Landesregierung gilt noch nicht einmal bei Gesundheit und Leben der Brandenburger“

31. Oktober 2019|

Mit Ausnahme der kreisfreien Städte hielten im Jahr 2018 sämtliche brandenburgische Landkreise die gesetzliche sogenannte Hilfsfrist nicht ein, wonach Rettungswagen in 95 Prozent der Fälle nach 15 Minuten vom Eingang des Notrufes am Unfallort eintreffen sollen. Laut einem Bericht der MAZ beginnt die Messung dieser Zeit „vielerorts“ erst mit der Alarmierung der Rettungswagen, obwohl der Landtag klar zum Ausdruck gebracht hatte, dass die Frist ab dem ersten Klingeln des Notruftelefons gemessen werden sollte. Am vergangenen Freitag wurde die Problematik auch bei der Eröffnung der Rettungswache Ludwigsfelde intensiv besprochen – die AfD-Landtagsabgeordnete Birgit Bessin war bei der Eröffnung vor Ort. Dazu die stellvertretende Vorsitzende AfD-Fraktion im Landtag Brandenburg, Birgit Bessin: „Das Wort der Landesregierung hat offenbar noch nicht einmal Gültigkeit, wenn

23Okt, 2019

Dennis Hohloch: „IQB-Bildungstrend zeigt Scheitern der SPD-Bildungspolitik“

23. Oktober 2019|

Laut dem kürzlich veröffentlichten IQB-Bildungstrend sank im Jahr 2018 der Anteil der märkischen Neuntklässler, die bei den mathematischen Fähigkeiten den sogenannten Regelstandard erreichten, gegenüber dem Jahr 2012 um 11,2 Prozent. Gleichzeitig stieg der Anteil derer, die den Mindeststandard verfehlten, um 5,4 Prozent auf fast ein Viertel der Schüler an. Selbst an Gymnasien sank der Anteil derer, die den Regelstandard in Mathematik erreichten, um 11,8 Prozent. Das SPD-geführte Bildungsministerium erklärte dennoch, die Leistungen Brandenburger Neuntklässler in Mathematik und Naturwissenschaften seien „im bundesweiten Mittelfeld und besser“. Dazu erklärt der Parlamentarische Geschäftsführer der AfD-Fraktion im Landtag Brandenburg, Dennis Hohloch: „Anstatt den Brandenburgern mit unangebrachten Jubelmeldungen gezielt Sand in die Augen zu streuen, wäre beim SPD-Bildungsministerium angesichts solcher Ergebnisse Selbstkritik, Demut und eine schonungslose

1Okt, 2019

Andreas Kalbitz: „Was die Klimahysterie für die Lausitz bedeutet, wird jetzt für alle deutlich, wenn Hunderten von Familien vor Ort die Existenzgrundlage entzogen wird.“

1. Oktober 2019|

[ngg src="galleries" ids="30" display="basic_thumbnail" thumbnail_crop="0"]  Hunderte Mitarbeiter des Kraftwerks Jänschwalde in der Lausitz haben gegen die Abschaltung des zweiten von sechs Blöcken des Kraftwerks demonstriert. Sie wurden unterstützt von vielen Abgeordneten der AfD-Fraktion im Landtag Brandenburg. Neben der stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden Birgit Bessin und dem regional verantwortlichen Abgeordneten Steffen Kubitzki waren auch die MdL Dr. Christoph Berndt und Lars Schieske vor Ort. Aus dem Deutschen Bundestag war der umweltpolitische Sprecher der AfD-Fraktion Karsten Hilse in die Lausitz gekommen. Die AfD-Abgeordneten beteiligten sich an der Mahnwache, um den über 600 Mitarbeitern, die jetzt durch die fehlgeleitete Energiepolitik der rot-roten Landesregierung ihre Arbeitsplätze verlieren, den Rücken zu stärken. Der Vorsitzende der AfD-Fraktion Brandenburg, Andreas Kalbitz, erklärt dazu: „Ohne einen Plan für die Zukunft

1Okt, 2019

Birgit Bessin und Steffen Kubitzki: „Beim Arbeitsplatzabbau in Jänschwalde zeigt sich die soziale Kälte der Klimahysterie“

1. Oktober 2019|

Mit der Abschaltung des Blocks E – dem zweiten von sechs Blöcken am Braunkohle-Kraftwerk in Jänschwalde – entfallen etwa 600 Arbeitsplätze. Vertreter der AfD-Fraktion werden am Montag vor Ort sein, um eine Mahnwache des Kraftwerksbetreibers LEAG und damit die Arbeitnehmer zu unterstützen. Dazu die stellvertretende Vorsitzende der AfD-Fraktion im Landtag Brandenburg, Birgit Bessin: „Beim Arbeitsplatzabbau in Jänschwalde zeigt sich die erschütternde soziale Kälte der Klimahysterie im Allgemeinen und der rot-roten Landesregierung im Speziellen – denn es ist schon erstaunlich, wie leichtfertig Rot-Rot über das Schicksal von hunderten Menschen hinwegsieht, die nun ihren Arbeitsplatz verlieren. Greta Thunberg sowie ihre politischen Erfüllungsgehilfen in den Altparteien äußern sich erstaunlich schmallippig, wenn bei Thomas Cook, bei der Automobilindustrie oder eben bei der Braunkohle berufliche Existenzen

25Sep, 2019

Konstituierende Sitzung 7. Landtag Brandenburg – Rede der Alterspräsidentin Marianne Spring-Räumschüssel

25. September 2019|

https://youtu.be/UkhCHQvn6uo -  ES GILT DAS GESPROCHENE WORT - Verehrte Kolleginnen und Kollegen, liebe Gäste, das Jahr 2019 ist für alle von drei Ereignissen geprägt, diese möchte ich in meiner Rede in besonderer Weise würdigen. Im Jahr 2019 feiern wir Brandenburger den 200. Geburtstag von Theodor Fontane. Legendär sind seine vier Bände „Wanderungen durch die Mark Brandenburg“, die er zwischen 1862 und 1882 veröffentlichte. Seine großartige Beobachtungsgabe, sein Blick für die Schönheit der Mark Brandenburg, all dies spürt der geneigte Leser, wenn er sich dieser Lektüre widmet. Unser schönes Land Brandenburg ist die Heimat von ungefähr 2,5 Millionen Menschen. ALLEN diesen Bürgern gilt unser Auftrag als gewählte Abgeordnete. Ja, wir leben in spannenden Zeiten.   Die Welt um uns herum bewegt

25Sep, 2019

Andreas Kalbitz: „Nichtwahl von Daniel Freiherr von Lützow in das Landtags-Präsidium ist in erster Linie das Ergebnis einer zielgerichteten Medienkampagne.“

25. September 2019|

Auch im zweiten Wahlgang ist der AfD-Abgeordnete Daniel Freiherr von Lützow heute nicht in das Präsidium des Landtages Brandenburg gewählt worden. Dazu erklärt der AfD-Fraktionsvorsitzende Andreas Kalbitz: „Es ist sehr schade, dass das Parlament Daniel Freiherr von Lützow nicht in sein Präsidium gewählt hat. Freiherr von Lützow war bereits vor seiner Wahl in den Landtag engagierter Kommunalpolitiker und ebenso engagierter Feuerwehrmann, der sicherlich die wichtigen Belange unserer Städte und Dörfer sowie aller Ehrenamtler der Mark in das Gremium getragen hätte. Dass die Mehrzahl der Abgeordneten ihm heute ihre Zustimmung verweigert hat, ist wohl in erster Linie das Ergebnis einer zielgerichteten Medienkampagne. Nachdem eine Zeitung Freiherr von Lützows Verfassungstreue ohne jeden Anlass und Begründung in Zweifel gezogen hatte, wurde diese Argumentation

Nach oben