Franz Wiese: „Die Altparteien wollen sich schon wieder zur Lachnummer machen: Mit selbstfahrenden Bussen in Schönefeld.“

Franz Wiese: „Die Altparteien wollen sich schon wieder zur Lachnummer machen: Mit selbstfahrenden Bussen in Schönefeld.“

Franz Wiese: „Die Altparteien wollen sich schon wieder zur Lachnummer machen: Mit selbstfahrenden Bussen in Schönefeld.“

Franz Wiese: „Die Altparteien schaffen es nicht den BER zu eröffnen, wollen sich aber schon wieder zur Lachnummer machen: Jetzt mit selbstfahrenden Bussen in Schönefeld.“

Nachdem ein entsprechendes Konzept erstellt wurde, denkt der Brandenburgische Landkreis Dahme-Spreewald darüber nach, rund um die Flughafenbaustelle am BER autonome fahrerlose Busse einzusetzen. Dazu erklärt der AfD-Landtagsabgeordnete Franz Wiese, Mitglied im BER-Sonderausschuss:

„Als wäre das Desaster um den nie fertig werdenden BER nicht schon groß genug: Jetzt hat die Verantwortlichen für das Verkehrskonzept rund um den Nicht-Flughafen Willy Brandt endgültig der Wahnsinn gepackt. Schon jetzt steht fest: Die Straßen sind zu schmal, die Autobahnanbindung zu klein. Dauerstaus sind vorprogrammiert und in diesem Verkehrschaos will der Landkreis LDS jetzt selbstfahrende Busse aussetzen. Ohne Fahrer sollen sie mutmaßliche Fluggäste rund um die Pleiteterminals befördern. Das hat dem Landkreis ein Berliner Beratungsunternehmen eingeredet. Irgendwie passt das zur bisherigen Geschichte des BER, da haben die Verantwortlichen auch keine Chance ausgelassen, das eigene Image, aber auch das Brandenburgs und Deutschlands in erhebliche Mitleidenschaft zu ziehen. Genau da macht jetzt der Kreis weiter: Ich sehe schon die Schlagzeile vor mir: Wenn ein vollbesetzter autonom fahrender Bus eine Wand für blauen Himmel hält und mit Vollgas reinfährt. Ich fordere Landkreis und Flughafengesellschaft auf, diese Pläne sofort in der Schublade verschwinden zu lassen. Es ist schlimm genug, dass der Flughafen nie fertig wird. Da müssen wir uns nicht mutwillig schon wieder zur weltweiten Lachnummer machen.“

 

Close